Eine der einfachsten und am meisten unterschätzten Methoden für die Besserung der Erektion, ist die Veränderung der Lebensweise. Lesen Sie weiter, um zu erkennen, wie kann man Ihr allgemeines Befinden zu verbessern.

So viele Sachen sollen gleichzeitig geschehen, damit die Erektion angefangen hat. Ihre Adern sollen das Blut in den Penis mit der idealen Effektivität tragen, und das Nervensystem soll die Signale ohne Verzug übergeben. Das ist ein komplizierter Prozess. Wenn Sie die Schwierigkeiten mit dem Erhalten der Erektion haben, ist es, vielleicht, mit anderer Erkrankung verbunden. Die erektile Dysfunktion kann eine Kennziffer des hohen Cholesterinspiegels, des Diabetes, der Hypertonie, der Schlafstörungen, der Herzerkrankungen, der hormonalen Probleme oder sogar der Depression sein. Natürlich, kann man Viagra für die schnelle Lösung des Problems verwenden, aber wir beraten, mit der Veränderung der Lebensweise zu beginnen.

Körperübungen

Die regelmäßigen Trainings ist die beste Weise, das Herz (und die Erektion) zu festigen. Die Körperübungen vergrößern die Zähigkeit, die Kraft und die Flexibilität. Durchschnittlich schlägt das Herz 100000-mal pro Tag. Damit das Blut den Penis bis zum Zustand der Erektion ausfüllte, ist es erforderlich, den Blutfluss ungefähr 6-mal zu verstärken. Aber wovon zu beginnen? Einfach gehen Sie spazieren! Die unterschätzte Form der Übungen ist ein Gehen. Das Gehen wird fast jeden Knochen und Muskel in Ihrem Körper einsetzen. Das ausgezeichnete und erreichbare Ziel – 10000 Schritte pro Tag.

Gesunde Ernährung

Die Verfettung ist ein Hauptrisikofaktor für die Entwicklung des Diabetes, des hohen Cholesterinspiegels, des hohen Blutdrucks, einiger Krebsarten, der Gallensteine und der erektilen Dysfunktion. Das Übergewicht kann die Fähigkeit des Organismus behindern, genug Blut in den Penis zu schicken. Es kann zur Senkung der Testosteron-Produktion auch bringen.

Wenn Sie angeregt werden, scheidet sich das Stickstoffoxid aus den Endothelzellen im Glied aus, was die Muskeln zwingt, geschwächt zu werden und den Blutzufluss zum Penis verstärkt. Die Verfettung beschädigt das Endothel und verringert die Anzahl des Blutes, das zum Penis kommt. Die geringe Gewichtabnahme verbessert die erektile Funktion (unter vielen anderen Sachen).

Schlechte Gewohnheiten

Die erektile Dysfunktion ist bei denen außerordentlich verbreitet, wer mehr als 3 Portionen des hochprozentigen Alkohols täglich konsumiert. Oder bei denen, wer mindestens 10 Zigaretten täglich raucht. Die erektile Dysfunktion liegt bei den rauchenden Männern zweimal öfter vor. Das Rauchen stört die Blutgefäße. Der Verzicht auf Rauchen kann viel Nutzen für die Gesundheit bringen: es wird das Risiko des Herzanfalls verringert, der Blutdruck wird normal. Der Blutkreislauf verbessert sich im Laufe von 2-12 Wochen, was für die Verhinderung der erektilen Dysfunktion unsagbar nützlich ist.

Schlafen Sie mehr

Die Bedeutung des Traumes kann man nicht überschätzen. Der Schlafmangel kann den Metabolismus verzögern, das Immunsystem schwächen und die kognitiven Fähigkeiten verringern. Es kann das Testosteron-Niveau auch verringern, was die Wahrscheinlichkeit des Entstehens der erektilen Dysfunktion steigert.

Stress

Der Stress kann zum erhöhten Blutdruck, den Herzerkrankungen, der Verfettung und dem Diabetes führen. Das Leben unter den Bedingungen des Stresses kann ihre Fähigkeit zu beeinflussen, die Erektion zu erreichen und zu unterstützen. Für ihre allgemeine (und sexuelle) Gesundheit ist es wichtig, dass Sie mit dem Stress zurechtzukommen.

Write A Comment